Debian/Ubuntu: Anacron/cron.daily läuft zur falschen Uhrzeit

Mit Anacron ist es möglich, zuverlässig (auch wenn der Rechner über Nacht nicht gelaufen sein sollte) Jobs periodisch (d.h. mit einer Kadenz von einem Tag oder mehr) einzuplanen. Anacron wird standardmäßig von Ubuntu und Debian installiert.

Seit der Umstellung auf systemd hat sich aber die Art der Ausführung von solchen Jobs geändert. Sie werden zwar nach wie vor im Verzeichnis /etc/cron.daily (beispielsweise) definiert, allerdings erfolgt die Ausführung nicht mehr mittels crond sondern über eine systemd timer-Konfiguration. Diese findet man unter /etc/systemd/system/timers.target.wants/anacron.timer.

Dort ist auch eingestellt, in welchem Zeitfenster anacron zur Ausführung kommt. Das geschieht mittels der Zeile

[Timer]
OnCalendar=*-*-* 07..23:30

Es gilt zu beachten, daß die Zeitangabe 07..23:30 als “lokal eingestellte Zeit” zu verstehen ist. In vielen neuere Maschinen laufen die Systemuhren (auf der Kommandozeile date eingeben zum Prüfen!) nach der Zeitzone UTC. Im obigen Fall würde das bedeuten, daß anacron-daily um 9:30 (deutsche Sommerzeit) ausgeführt werden würde.

Der Einplanungswert kann oben entsprechend angepaßt werden.

Bitte aber nicht vergessen im Anschluss sudo systemctl daemon-reload auszuführen – andernfalls wird die geänderte Konfiguration nicht sofort gültig, sondern greift erst nach einem Neustart des Rechners.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*